· 

Offener Ganztag an den Grundschulen

Wir brauchen flexible Betreuungsangebote!

Gescher, 8.6.2018

FDP fordert bedarfsgerechte Betreuung im offenen Ganztag der Grundschulen

 

Ab August Fördermittel aus Düsseldorf möglich

 

Derzeit findet eine online-Befragung der Eltern der Grundschulen durch den Schulträger hinsichtlich des Betreuungsbedarfs statt. Der Fragebogen zielt zwar auf Betreuungszeiten ab, mögliche Flexibilität in Bezug auf die Anzahl der zu betreuenden Tage geht daraus jedoch nicht hervor.

 

„Will man Eltern in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen, muss eine weitere Flexibilisierung des Betreuungsangebotes stattfinden. Viele Eltern, vor allem Frauen, arbeiten Teilzeit, im Schichtdienst oder nicht an jedem Tag der Woche. Auch dann muss Betreuung gewährleistet sein, die auf der einen Seite sicher und qualitativ hochwertig ist, auf der anderen Seite aber auch ermöglicht, arbeitsfreie Zeit relativ spontan mit den eigenen Kindern zu verbringen. Ein flexibles System muss gewährleisten, dass ich mein Kind zum Beispiel montags um 16 Uhr von der Schule abhole, dienstags aber um 12 und vielleicht in der darauffolgenden Woche wieder zu einer unterschiedlichen Uhrzeit. Viele Eltern, vor allem Mütter, melden uns dies regelmäßig zurück. Sie wollen ihre Kinder nicht täglich bis 17 Uhr in der Schule lassen, wenn es vielleicht nur an 2 Tagen notwendig ist“, so Thomas Haveresch (FDP).

 

In den Kindergärten ist ein solch flexibles System längst Normalität, auch andere Schulen mit offenem Ganztag im Umkreis haben längst mit Anpassung reagiert. Kinder können flexibel je nach Bedarf für die anstehende Woche angemeldet werden. Bedarfsgerechte Betreuung ist auch für die Grundschulen notwendig, um Eltern in ihren Bedürfnissen zu unterstützen. „Oft entsteht mit dem Übergang vom Kindergarten in die Grundschule nämlich ein Betreuungsproblem. Man kann sein Kind zwar für den offenen Ganztag anmelden, war bisher jedoch auch verpflichtet, dies täglich in Anspruch zu nehmen.“        

 

Die bedarfsgerechte Betreuung wird auch von Schulministerin Gebauer (FDP) unterstützt, deren Erlass für mehr Flexibilität in der Grundschule bereits im Februar in Kraft trat. Eine weitere erfreuliche Nachricht ist, dass ab 1. August 2018 die finanziellen Rahmenbedingungen für den offenen Ganztag angepasst und Fördersätze landesseitig erhöht werden, damit Plätze im offenen Ganztag weiter ausgebaut werden können. „Der Ausbau ist auch in Gescher dringend notwendig, die Betreuungskapazitäten in Gescher sind an beiden Grundschulen räumlich sehr beschränkt. Diese Fördermittel sollten unbedingt beantrag werden“, so Haveresch.